Worauf muss ich achten, wenn ich mein Pferd sicher transportieren will

29.01.2012

Die Vorbereitung

Damit das Pferd sich während des Transportes nicht verletzt, sollten vorher immer gute Transportgamaschen angelegt werden. Diese sind meist sehr gewöhnungsbedürftig für Pferde, da sie sehr dick gepolstert sind und die natürliche Bewegung des Pferdes einschränken. Frühzeitige Gewöhnung ist empfehlenswert.

Eine gute Abschwitz/Transportdecke während des Transportes ist ebenfalls wichtig, da manche Pferde durch die Aufregung stark schwitzen und sich ohne geeigneten Schutz leicht verkälten können. Zudem schützt die Decke vor möglicher Zugluft, die während der Fahrt entstehen kann.

Im Hänger selbst sollte ein gefülltes und gut erreichbares Heunetz angebracht sein, damit sich das Pferd während der Fahrt beschäftigen kann und abgelenkt ist.

Auf trockene und saubere Einstreu im Hänger ist zu achten, um die Rutschgefahr während des Transportes zu verringern.

Die Verkehrssicherheit des Zugfahrzeuges sowie des Anhängers ist vor Antritt der Fahrt zu überprüfen.

 

- Transportgamaschen

- Abschwitz/Transportdecke

- gefülltes und gut erreichbares Heunetz

- trockene, saubere Einstreu

- Verkehrssicherheit von Zugfahrzeug und Anhänger vor Fahrtantritt überprüfen

 

Das Verladen

Als wichtigstes und oberstes Prinzip hierbei gilt es, Ruhe zu bewahren. Besonders bei jungen und unerfahrenen Pferden sollte sehr darauf geachtet werden. Am Besten nimmt man ein erfahrenes, älteres Pferd hinzu, welches man zuerst in den Hänger führt, damit das unerfahrene und noch ängstliche Pferd, gemäß seinem Herdentrieb, bereitwillig folgt.

Frühzeitiges Verladetraining, bereits im Fohlenalter, zahlt sich hier allemal aus.

Es sollten unbedingt mehrere Helfer zur Verfügung stehen, da die Person welche das Pferd in den Hänger führt im Hänger bei dem Pferd verbleiben sollte und es anbindet, während eine andere Person gleichzeitig die Sicherheitsstange hinter dem Pferd einhängt und den Hänger schnellstmöglich verschließt. Dies ist wichtig, da somit ein Zurücktreten des Pferdes auf die Verladerampe und damit einhergehende Verletzungsgefahren vermieden werden.

 

- Ruhe bewahren

- Erfahrenes Begleitpferd (wenn möglich)

- Anwesenheit mehrerer Helfer

 

Das Entladen

Beim Entladen betritt immer zuerst eine Person von vorne den Hänger durch die seitliche Einstiegstür. Das Pferd wird ruhig angesprochen und vorsichtig losgebunden. Erst dann darf von hinten ein Helfer die Verladerampe sowie die Sicherheitsstange öffnen.

Es ist hierbei besonders darauf zu achten, dass sich beidseits der Verladerampe Sicherheitspersonen befinden, welche das rückwärts aus dem Hänger tretende Pferd daran hindern seitlich neben die Verladerampe zu treten und sich dadurch verletzten zu können.

 

- Immer zuerst von vorne den Hänger betreten

- Pferd ruhig ansprechen und losbinden

- Erst zum Schluss die Verladerampe und die Sicherheitsstange öffnen

- Beidseitige Absicherung der Verladerampe

 

Bildnachweis: © lakeemotion – Fotolia.com


Ähnliche Artikel:

  1. Welcher Sattel für mein Pferd? Auch der bequemste und beste Sattel hält leider kein Pferdeleben lang. Irgendwann muss ein...
  2. Wenn das Pferdeauge tränt – Konjunktivitis Erwischen kann es jedes Pferd: Aus den schönen großen dunklen Augen wird scheinbar über...
  3. Pferd einreiten Um es gleich vorauszuschicken: Das Einreiten eines Pferdes ist eine Aufgabe für einen erfahrenen...


Kommentar abgeben »